Wie viel Unified Communications braucht mein Unternehmen?

Schöne neue Welt der Kundenkommunikation

Die stetige Veränderung in der Geschäftskommunikation ist nicht aufzuhalten, aber welcher Trend, welche neuen Funktionen oder welche Verfahren aus der „schönen neuen Welt der Kundenkommunikation“ sind für unternehmen wirklich nützlich? sind Chat, Twitter und die Zusammenarbeit über Standorte hinweg mit Videokonferenzen, online-Zusammenarbeit oder auch Desktop-Sharing die Hilfsmittel, die meinem Unternehmen mehr Umsatz bringen?

Zu Recht steht diese Frage in vielen Unternehmen im Vordergrund, wenn es darum geht die Kommunikation nicht nur effizienter zu machen, sondern auch wirtschaftlicher. Denn bei Unified Communications gilt, anders als bei der Anschaffung einer Telefonanlage anno 1985, das „One-size-fits-all“ Prinzip zum Glück nicht. Jedes Unternehmen hat andere Anforderungen an die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten, aber auch intern. In meinen Beratungen treffe ich tagtäglich auf diese oft völlig unterschiedlichen Voraussetzungen und dementsprechend auf sehr unterschiedliche Wünsche und Ziele.

Leider muss ich immer wieder beobachten, dass manchmal auch die generelle Akzeptanz fehlt, um überhaupt Veränderungen zuzulassen. Wer seit 20 Jahren sein gutes altes Tastentelefon neben sich stehen hat, dem fällt es schwer auf ein Softphone umzusteigen. Wer nicht mit Instant-Messaging-Diensten wie ICQ oder MSN aufgewachsen ist, der wird auf Anhieb vielleicht nicht gleich den Vorteil erkennen, jemanden kurz zu schreiben, anstelle anzurufen. „Schließlich haben wir das doch immer schon so gemacht“ und überhaupt „was soll ich mit dem neumodischen Schnick-Schnack“ sind Äußerungen, die wir in Deutschland nur zu gern hören. Die Welt verändert sich aber stetig und vor allen Dingen immer schneller.

Was geht neben Telefon, Fax und E-Mail?

Unified Communications bietet viele Möglichkeiten, die Kommunikation effizienter zu gestalten, schneller zu machen und so Zeit zu sparen. Schnelligkeit, das erleben wir auch in anderen Bereichen der Kommunikation, ist eines der Hauptentwicklungsziele neuer Medien. Es findet eine Entwicklung hin zur mediengestützten Echtzeit-Kommunikation statt. Wann haben Sie zuletzt einen Brief geschrieben? Heute versenden wir E-Mails und erwarten eine schnelle Antwort, oder wir Chatten und führen so einen Text-Dialog. Telefonate und Gespräche werden heute mobil wie auch über das Internet, mit Werkzeugen wie Skype oder auch per Voice-over-IP geführt. In vielen Unternehmen, besonders denjenigen, mit vielen verteilten Standorten, gehört die Nutzung von Videokonferenzen bereits zum Geschäftsalltag. Der Umfang solcher Systeme ist hierbei ganz unterschiedlich. Angefangen von Open-Source-Programmen, für die man nur einen PC und eine Webcam braucht, bis hin zu komplett ausgestatteten Videokonferenzräumen, ist hier beinahe alles möglich. Wichtig bei solchen Systemen ist für viele Unternehmer auch die Möglichkeit einer Online-Zusammenarbeit. Statt des stetigen Hin- und Herschickens von Dokumenten bieten viele UC-Lösungen hierzu Collaboration-Funktionen an. Dokumente können über ganze Kontinente hinweg dank Desktop-Sharing online gemeinsam bearbeitet werden, sowie Änderungen per Chat oder Video besprochen werden. So ist ein Vertrag, eine Produktbeschreibung oder eine Dokumentation deutlich schneller fertig. Gerade in Zeiten der Krise, in denen der Geldbeutel nicht mehr so locker sitzt, wird bei fehlendem Reiseetat oder auch durch Einschränkungen des Flugverkehrs, z.B. durch den Vulkan auf Island, Video- und Online-Zusammenarbeit immer mehr als Ersatz für zeitaufwendige Geschäftsreisen akzeptiert. Das spart viel Zeit, Geld und noch viel mehr umweltschädliches CO2 und verschafft Ihnen neben mehr Freizeit und weniger Stress beim Fliegen auch noch ein gutes Gefühl, da Sie die Umwelt schonen. Sicherlich wird somit nicht jede Geschäftsreise obsolet, aber die eine oder andere kann vielleicht ersetzt werden.

[….] Bei Interesse steht der gesamte Artikel als PDF zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Dieser Artikel ist im dem Call Center Magazin Call Center Scout 1/2011 erschienen.

One comment

  1. Hello! I could have sworn I’ve been to your blog before but after looking at a few of the articles I realized it’s
    new to me. Anyways, I’m definitely delighted I discovered it and I’ll
    be bookmarking it and checking back often!

Your comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: